Die bescheuertsten Schönheitstrends des Internets

Manch ein über 30-Jähriger mag nach diesem Eintrag den Glauben an die kommende Generation verloren haben. An Oberflächlichkeit und Dummheit sind diese neuen Internettrends, besonders forciert auf Instagram,  kaum zu übertreffen. Zum allgemeinen Bedauern schwappen die Trends meist aus China herüber nach Europa und USA. Sie stellen den Schönheitsdruck einer Generation dar, dessen Selbstbewusstsein auf einem Fundament aus Likes und Kommentaren gebaut ist. Noch nie waren Schönheitsideale so wenig real und so drückend präsent wie in der heutigen Zeit.

 

  1. Die „#Thigh Gap“

Der wohlmöglich bekannteste Beautytrend des Internets ist die #Thighgap. Damit gemeint ist eine Lücke zwischen den Oberschenkeln, die auch bei normalem Stand zu sehen ist, was auf sehr dünne Beine oder eben auch ein sehr breites Becken hinweist. Junge Mädchen posteten auf Instagram ihre ThighGap, um zu beweisen, wie schlank sie sind. Daraufhin versuchte die Plattform ein Zeichen zu setzten, indem sie den Hashtag verbot. Viele hungerten sich bis zur Magersucht herunter, um diese Lücke zu erreichen. Dabei ist nicht jede Frau anatomisch dazu in der Lage, eine Thigh-Gap zu erreichen.

http://blog.socialstylate.com/wp-content/uploads/2013/03/thigh-gap.jpg

 

  1. #Bellybuttonchallenge

Auch dieser Trend kommt aus China. Durch ein verrenken des Armes um den eigenen Rücken soll ein Berühren des Bauchnabels erreicht werden, was eine schlanke Taille beweisen soll. Zum einen beweist das höchstens, dass man lange Arme und tolle Verrenkungskünste hat. Zum anderen sieht es einfach nur bescheuert aus. Wie hält man beim Selfie, dann eigentlich noch sein Handy, ohne umzufallen?

http://ichef-1.bbci.co.uk/news/624/media/images/83555000/jpg/_83555084_61d70ca0jw1esz4ddfy9hj21651rx4qr.jpg

 

 

  1. #collarbonechallenge

Noch so ein hirnloser Trend aus China, der vor Allem die Runde auf Weibo, der chinesischen Version von Twitter, macht. Diverse gelangweilte und unsichere junge Frauen posten Bilder mit Geldmünzen in der Kuhle ihres Schlüsselbeins. Anscheinend soll das den zu niedrigen Körperfettanteil der Damen repräsentieren. Toll gemacht, liebe Frauen! Vielleicht habt ihr die Emanzipation ja doch nicht verdient.

 

http://www.smh.com.au/content/dam/images/g/h/u/c/8/e/image.related.articleLeadwide.620x349.ghuc6a.png/1435013429441.png

 

 

  1. #underboobchallenge

Wer genug von knochigen Gestellen hat, kommt mit diesem Trend eventuell auf seine Kosten. Bei der Underboob-Challenge, die wahrscheinlich eher von perversen Männern eingeleitet wurde, als von irgendwelchen Frauen, die ihre Weiblichkeit beweisen wollten, wird ein Stift unter die Brüste geklemmt. Wenn er hängen bleibt, toll gemacht, du bist jetzt eine richtige Frau. Und zwar eine, die meint, sie sei nur so viel wert wie ihre Brüste. Dabei haben die Frauen ganz nebenbei auch noch vor aller Welt ihren Körper entblößt, was sie ohne eine solche Challenge wahrscheinlich nie gemacht hätten. Wenn es ein Plan der Männer war, ziehe ich vor diesen meinen Hut.

 

http://1v1d1e1lmiki1lgcvx32p49h8fe.wpengine.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2016/02/underboob-challenge.png

 

 

  1. #A4Waist

Der neueste Trend aus Asien ist die #A4Waist. Wir alle wissen wie ein DinA4 Blatt aussieht. Kurze Erinnerung: die kurze Seite eines DinA4 Blatts ist 21cm breit. Etliche Frauen in China verstecken sich hinter diesen 21cm. Wenn die Taille von dem Blatt verdeckt wird, ist man anscheinend wieder ein bisschen mehr Mensch in China. Ein „Dislike“ darauf!

 

http://media.themalaymailonline.com/images/sized/ez/a4waist_challenge_160316_620_495_100.jpg

 

Hab ich zu viel versprochen? Wer jetzt noch mit gesundem Menschenverstand mit purem Optimismus in die Zukunft der Jugend blickt, ist entweder dumm oder genauso social-media-süchtig. Zum Glück, gibt es ja noch andere Menschen, die weiterhin ihr tägliches Mittagessen oder ihren Starbucks Kaffee posten.

Ein durchschnittlicher Instagram-Feed eines zutiefst unsicheren Menschen (also von fast jedem) sieht heutzutage folgendermaßen aus: Die eine Hälfte sind irgendwelche Burger oder Food-Porn-Nutella-Pancakes, die andere ist voll von Beauty-Challenges und Fitnessfetischisten. Kein Wunder, wer da abdreht.

 

________
Text: Larissa B.
Bilder: http://goo.gl/OP9Ecm, http://goo.gl/VOkdod, http://goo.gl/sc3n4n, http://goo.gl/gCEgPO, http://goo.gl/bTI84Z

Hinterlasse eine Antwort