SocialMedia

  • Wie man vom Schreibtisch aus zum Star wird!

    Mit dem Internet und Social Media hat sich eine ganz neue Elite der Menschheit herauskristallisiert: sie sind jung, ambitioniert, haben Spaß und begeistern damit Millionen von Menschen – Generation YouTube.

    Der Aufstieg der YouTube Plattform hat vielen kreativen Köpfen einen unglaublichen Erfolg ermöglicht. Klicks sind mittlerweile bares Geld wert. Bei den meisten dieser Internetpersönlichkeiten fängt es mit einem simplen Mitteilungsbedürfnis an die Welt an. Irgendetwas haben diese Menschen aber, was andere sehen wollen: Eine Persönlichkeit, ein Talent oder sogar nur einen Tick. YouTube ist seine ganz eigene Kunstform geworden.

    Besonders die Generation, die ohne das Internet aufgewachsen ist, schütteln oftmals den Kopf, „was für Idioten denn im Internet heutzutage Geld verdienen können“. Dabei realisieren viele nicht, dass oft selbst die am dümmsten erscheinenden Comedians, eine hohe Bildung erlangt haben oder zumindest im echten Leben durchaus clevere Menschen sind. Sie haben einzig und allein einen freien Markt und einen Bedarf für die Art dieser Comedy, über das Internet immer verfügbar, erkannt und so ein profitables Geschäftsmodell entwickelt.

    Ein gutes Beispiel hierfür ist der Youtube-Kanal Miranda Sings (s. Bild links). Sie hat eine Figur entworfen, in dessen Leben alle Welt Zugang hat. So manch einer vergisst, dass die dümmliche Stimme, die übertrieben bis über den Rand bemalten Lippen und die idiotischen Kommentare komplett geschauspielert sind. Ihr Kanal hat fast 6 Millionen Abonnenten und gehört damit noch nicht einmal zu den Erfolgreichsten.

    Die Rechnung ist einfach: Junge Menschen sehen mich, was wollen sie sehen? Was teilen sie auf Facebook? Trotzdem scheitern tausende an dem Versuch so erfolgreich zu werden. YouTuber, und auch andere Social Media-Stars, passen ein Produkt an den Konsumenten an, denn sie selbst sind das Produkt. YouTube hat durch seine universelle Zugänglichkeit und der Beitragsfreiheit aller den Anschein, als könne man in die Leben dieser Menschen sehen. Unzählige Beispiele beweisen jedoch, dass selbst ein V-Log, der einen Einblick in das Leben der Stars geben soll, mit Skript vorgeht.

    Auch in Deutschland reißt das Phänomen YouTube nicht ab. Hier haben sich witzige Sketsche, mit Handy gefilmt, zu richtigen Comedianmekkas entwickelt.

    Die TeddyShow zeigt verschiedene Charaktere, die jedoch von dem gleichen Comedian verkörpert werden. In Teddy’s Video Umfrage zum Integrationstest (was nicht gesendet wurde) spielt er, selbst ausländischer Herkunft, mit krassen Stereotypen. Der Befragte ist in diesem Video fest davon überzeugt, dass der Bundeskanzler Deutschlands „Angelo Merte“ heißt.

    Dann fragt man sich, ist das echt? Ist die deutsche Internetgemeinschaft wirklich so dumm geworden? Nein, YouTuber antworten auf den Bedarf von Menschen. Ergibt sich nur die Frage inwiefern diese Form von Comedy unsere neue Gesellschaft widerspiegelt oder doch maßgebend verändert.

     

    Bild-Quellen:
    (1) http://www.northrop.umn.edu/events/miranda-sings
    (2) http://teddy-show.de/

1 Beiträge